2024 zu sehen in:

Simpl Revue "Luft nach unten" @ Kabarett Simpl, Wien

Konzertreihe "Schlageranfall" @ GLOBE Wien, Wien

"Sommernachtstraum" @ Theater im Park, Wien


Ariana Schirasi-Fard

Persönliche Daten

Haarfarbe: braun

Augenfarbe: grün

Größe: 1, 60 m

Nationalität: Österreich/Iran

Geburtsjahr: 1985

Geburtsort: Wien

Sprachen: Deutsch, Englisch,

Persisch & Französisch Grundkenntnisse

Stimmlage: Alt/ Mezzo

Wohnmöglichkeiten: Wien, Hamburg, Berlin, London, Teheran

Führerschein: A- Motorrad, B- PKW

Ausbildung & Diplom: Gesang, Schauspiel, Tanz 2006

©Dieter Steinbach
©Dieter Steinbach


Kurzbiographie


Die in Wien geborene Halbperserin Ariana Schirasi-Fard studierte in ihrer Heimatstadt und erhielt ihr Diplom 2006 in Schauspiel, Gesang und Tanz.

 

Von 2006 bis 2012 spielte sie überwiegend in Deutschland, beispielsweise am Theater Vorpommern, am Colosseum Theater Essen und von 2009 bis 2011 bei den Bad Hersfelder Festspielen in mehreren Sommerproduktionen, bevor sie 2012 beim Musical-Sommer-Amstetten sowie an der Grazer Oper zu sehen war.

 

Von 2012 bis 2019 war Ariana Schirasi-Fard festes Ensemblemitglied der Sparte Musical am Landestheaters Linz. In dieser Zeit konnte man sie dort in mehr als 25 verschiedenen Stücken und Rollen sehen. Unter anderem als Dorothy in der deutschsprachigen Erstaufführung des preisgekrönten Musicalklassikers "The Wiz", als Natalie im 11-fach Tony nominierten Broadway Hit "Next to normal", Tracy Turnblad in "Hairspray , sowie in der Rolle der Éponine in "Les Misérables". Des weiteren verkörperte sie Marta in Stephen Sondheim´s "Company", in "Into the Woods" die Rolle des Rotkäppchens und in "Hedwig and the Angry Inch" 4 Jahre lang die Rolle des Yitzhak.

 

In den insgesamt 7 Spielzeiten spielte sie ausserdem in Stücken wie "Ghost", "Ragtime", "On the Town", David Bowie´s "Lazarus", "Ein Amerikaner in Paris", "Showboat", Stephen Sondheim´s "Attentäter" und verkörperte den Arbiter in "Chess".

 

Außerdem entwickelte sie für die Welturaufführung von "In 80 Tagen um die Welt" die Rolle der Judy sowieso die Rolle der Zofe Anna in der Welturaufführung von "Der Hase mit den Bernsteinaugen"(nach dem gleichnamigen Buch). Beide Produktion wurden mehrfach beim Deutschen Musical Theater Preis ausgezeichnet, unter anderem in der Kategorie "Bestes Musical".

 

2022 spielte sie  am Salzburger Landestheater die Rolle der "Leila" in der Bühnenadaption von Sou Abadi´s Film "Manche mögen´s vollverschleiert (Originaltitel: Cherchez la femme).

2023 verkörperte sie außerdem in Wien die Rolle der Minu Tabrizi in der Uraufführung von "Sechzehn Wörter" bearbeitet und inszeniert von Margit Mezgolich nach dem gleichnamigen Roman von Nava Ebrahimi.

 

Seit August 2019 ist Ariana Ensemblemitglied am wiener Kabarett Simpl. Im Zuge dessen ist sie neben der traditionellen Simp-Revue (derzeit "Luft nach unten") auch in diversen Sommerproduktionen im Theater im Park unter der Regie von Michael Niavarani zu sehen.

 

Neben ihrer Arbeit am Theater veröffentlichte sie gemeinsam mit Poptracker mehrere Popsongs und wurde 2018 für den Amadeus Austrian Music Award nominiert. 


©Dieter Steinbach
©Dieter Steinbach